top of page
Suche
  • koelnerappell

Gemeinsam durch die Stadt

Aktualisiert: 28. März


Fast alle ukrainischen Flüchtlinge sind auf der Suche nach muttersprachlichen Ansprechpartnern, die ihnen in der Zeit des Umbruchs verlässlich, fürsorglich und professionell zur Seite stehen. Mit dem Projekt "Gemeinsam durch die Stadt" möchten wir den lebensplanerischen Weg der ukrainischen Familien vom Flüchtling zum Migranten konstruktiv begleiten und dabei behilflich sein, aus einer oftmals ungewissen und chaotischen Gegenwart einen tragfähigen Lebensentwurf für die Zukunft auf den Weg zu bringen. Eine russischsprachige Begleiterin unterstützt deshalb Kinder, Jugendliche und deren Mütter dabei sich in der Stadt zu orientieren, Behördenangelegenheiten zu bewältigen, Arbeit und Freizeitangebote zu finden oder Bildungs- und Rechtsansprüche durchzusetzen. Es sollen praxisorientierte Perspektiven entwickelt werden, die einen dauerhaften Aufenthalt sinnvoll erscheinen lassen. Neben Beratungs- und Begleitungstätigkeiten gehören auch Familienausflüge zum Projektprogramm. Damit möchten wir dazu beitragen, dass die ukrainische Community untereinander vernetzt und gestärkt wird und so mittelfristig auch Selbsthilfepotentiale gefördert werden. Die ersten Ausflüge haben uns in den Kölner Zoo und ins Kölner Schokoladenmuseum geführt!

Das Projekt läuft noch bis zum 31.12.2023 und wird vom Deutschen Kinderhilfswerk gefördert.






32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ameland 2023

Comments


bottom of page